Frauen-Bundesliga

Pauline Bremer wechselt im Sommer nach Wolfsburg

Foto: Action Plus

Pauline Bremer wechselt im Sommer nach Wolfsburg

Aus England zurück in die Bundesliga: Pauline Bremer wechselt im Sommer von Manchester City zum VfL Wolfsburg.

Der VfL Wolfsburg verstärkt sich zur neuen Saison mit einer deutschen Nationalspielerin: Pauline Bremer wechselt ablösefrei vom englischen Vizemeister Manchester City zu den VfL-Frauen. Die Offensivspielerin hat beim fünfmaligen Deutschen Meister einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag unterzeichnet. Sie erhält die Rückennummer 7. Bremer, die im niedersächsischen Ossenfeld geboren wurde, kehrt somit nach fünf Jahren in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga zurück. Zwischen 2012 und 2015 spielte die 23-Jährige für den 1. FFC Turbine Potsdam, ehe sie sich für zwei Spielzeiten Olympique Lyon anschloss. Mit den Französinnen gewann Bremer zwei Mal die UEFA Women’s Champions League (2016, 2017). Ihr größter Erfolg mit Manchester City war der Gewinn des englischen Pokals 2019. In der Nationalmannschaft kam Bremer 19 Mal zum Einsatz. Mit der deutschen U20-Auswahl holte sie 2014 den WM-Titel.

„Ich freue mich sehr, ab diesem Sommer für den VfL Wolfsburg zu spielen“, so Bremer. „Viele fragen sich vielleicht, wieso ich die boomende englische Liga verlasse. Ich glaube an das Potenzial der Frauen-Bundesliga und bin vom Konzept des VfL Wolfsburg, dessen Verantwortliche sich sehr um mich bemüht haben, vollends überzeugt.“ Für ihre Zeit im grün-weißen Trikot hat sich Bremer klare Ziele gesetzt: „Ich möchte beim VfL meine internationalen Erfahrungen einbringen, mich im neuen Team weiterentwickeln und nationale sowie internationale Titel gewinnen. Meine Zeit bei ManCity war sehr bereichernd und ich danke dem Verein sowie meiner Mannschaft für alles, was sie auch während meiner Verletzungspause für mich getan haben!“

„Ich bin außerordentlich glücklich, dass wir in Pauline Bremer eine deutsche Top-Spielerin mit internationaler Erfahrung für uns gewinnen konnten“, so Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen. „Mit erst 23 Jahren bereits fünf Titel in Frankreich und England sowie zwei Mal die Champions League gewonnen zu haben, ist eine herausragende Bilanz. Besonders stolz bin ich darüber hinaus auf die Tatsache, dass wir erneut eine Spielerin aus der englischen Liga verpflichten konnten – entgegen des momentanen Trends, dass es zahlreiche Akteurinnen im weltweiten Frauenfußball auf die Insel zieht. Pauline wird unser Team nicht nur als kampfstarke Offensiv-Allrounderin, sondern auch mit ihrer tollen Mentalität bereichern!“

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga