Frauen-Bundesliga

Quartett bleibt bei der TSG Hoffenheim

Quartett bleibt bei der TSG Hoffenheim

Der Bundesligist aus Sinsheim verlängert mit vier Leistungsträgerinnen.

Mit Martina Tufekovic, Anne Fühner, Franziska Harsch und Chantal Hagel verlängerten vier weitere Spielerinnen ihre Verträge bei der TSG. Die Mittelfeldakteurinnen Fühner, Hagel und Harsch bleiben bis mindestens 2022 beim Kraichgau-Club, Torhüterin Tufekovic unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

Die Nationalspielerinnen Lena Lattwein, Luana Bühler und Katharina Naschenweng verlängerten ihre Verträge bereits, nun steht fest, dass der TSG mit Martina Tufekovic, Anne Fühner, Franziska Harsch und Chantal Hagel vier weitere Spielerinnen treu bleiben. „Alle vier stehen nun schon mehrere Jahre für die TSG auf dem Platz und sind in dieser Zeit zu Bundesligaspielerinnen gereift“, so Ralf Zwanziger. „Wir sind mit dem bisherigen Saisonverlauf absolut zufrieden und freuen uns, dass wir mit der Mannschaft, die für das kommende Jahr nahezu so zusammenbleiben wird, neue Ziele anstreben können.“ Torhüterin Martina Tufekovic, die bereits seit 2010 für die TSG zwischen den Pfosten steht, ergänzt: „Die starke Hinrunde hat gezeigt, dass die Arbeit mit den Trainern und dem Team jede Einzelne und auch uns als Mannschaft weiterbringt. Ich freue mich darauf, auch in Zukunft nochmal ein Stück weiterzukommen.“ Tufekovic begann ihren Weg im TSG-Trikot in der U17, in der Saison 2014/15 avancierte die 25-Jährige zur Stammkraft im Frauenteam und kann nun auf 68 Bundesliga-Spiele zurückblicken. Derzeit laboriert die Torhüterin an Knieproblemen, wird voraussichtlich aber in den kommenden Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen. Tufekovic unterschrieb einen Vertrag bis 2021.

Auch Anne Fühner und Franziska Harsch spielen bereits lange für den Kraichgau-Club, die Mittelfeldspielerinnen wechselten 2012 zur TSG. „Seither sind nun fast acht Jahre vergangen – eine Zeit, in der ich mich auf und auch neben dem Platz unter optimalen Bedingungen entwickeln konnte“, erklärt Fühner. „Mir gefällt es hier nach wie vor sehr gut und ich freue mich, mindestens zwei weitere Jahre Teil dieser Mannschaft zu sein.“ In 117 Pflichtspielen für die TSG erzielte die gebürtige Kemptenerin elf Tore. Franziska Harsch kämpfte bereits 138 Mal im Hoffenheim-Trikot um Punkte, erst in der U17, dann im Zweitligateam und seit der Saison 2017/18 mit der Mannschaft von Trainer Jürgen Ehrmann in der Bundesliga. „Ich bin sehr stolz, auch in Zukunft für die TSG zu spielen“, freut sich die 22-Jährige. „Meine Motivation ist nach der Entwicklung der vergangenen Jahre sehr hoch.“ Über die U20 schaffte im Sommer 2019 auch Chantal Hagel den Sprung in den Bundesliga-Kader. Die 21-Jährige wechselte 2016 von der Jugend des SC Freiburg ins Zweitligateam der TSG und entwickelte sich dank ihres Eifers zur Führungsspielerin und Leistungsträgerin in der U20. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir hier entgegengebracht wird“, so Hagel. „Mit der Mannschaft haben wir große Ziele und ich brenne darauf, diesen Weg weiterzugehen.“ Fühner, Harsch und Hagel verlängerten ihre Verträge um zwei Jahre bis 2022

Quelle: DPA

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga