Frauen-Bundesliga

Turbine Potsdam veranstaltet virtuelles Heimspiel

Foto: Saskia Nafe

Turbine Potsdam veranstaltet virtuelles Heimspiel

Virtuelle Eintrittskarten, Bratwurst, Getränke, Fanaccessoires und Fangesänge: Der Traditionsverein aus Potsdam hat sich für seine Fans etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

In dieser noch nie da gewesenen Ausnahmesituation ist es wichtiger denn je zusammenzuhalten und uns gegenseitig Rückhalt zu geben. Die Aussetzung der Ligaspiele und die Ungewissheit, wann und wie es weitergeht, stellen die Vereine sportlich und wirtschaftlich vor große Herausforderungen – ganz abgesehen von den menschlichen und sozialen Auswirkungen, die die momentane Situation für jeden Einzelnen hat.

„Gemeinsam empfanden wir bei der Auslosung pure Vorfreude auf unser erstes DFB-Pokal-Viertelfinal-Heimspiel seit 2015 und zählten fortan die Tage bis zum nächsten Fußballfest gegen die SGS Essen im heimischen Karli. Doch dann beendete der Corona-Virus diese besondere Partie, bevor sie überhaupt angepfiffen werden konnte“, heißt es von Seiten der „Torbienen“.

Gemeinsam müsse man es nun zur Aufgabe machen, das Ausmaß des Virus so gering wie möglich zu halten und diese herausfordernde Zeit bestmöglich zu überbrücken. Daher steht die Turbinefamilie auch jetzt eng zusammen. Zum Schutz aller verzichten auch die „Torbienen“ aktuell auf direkte soziale Kontakte, was aber zum Glück nicht bedeutet, dass die Fans auf ihr Stadionerlebnis verzichten müssen.

Deshalb hat sich der Traditionsverein für seine Fans etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ein virtuelles Heimspiel! Virtuelle Eintrittskarten, Bratwurst, Getränke, Fanaccessoires und Fangesänge stehen zu Sonderpreisen im Turbine-Onlineshop bereit und warten darauf, bis zum 30.04.2020 erworben zu werden. Jeder Kauf ist eine Möglichkeit, dem Verein finanziell unter die Arme zu greifen und die Turbinen auch von zu Hause aus zu unterstützen.

[fb_plugin comments ]

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga