Frauen-Bundesliga

Frauenfußball-Bundesliga: Quartett setzt sich ab

Frauenfußball-Bundesliga: Quartett setzt sich ab

Im Kampf um die Tabellenführung in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg den Rivalen Bayern München von der Spitze verdrängt.

Der Double-Gewinner VfL Wolfsburg hat die Tabellenführung der FLYERALARM Frauen-Bundesliga am 5. Spieltag zurückerobert und den Rivalen Bayern München von der Spitze verdrängt. Die „Wölfinnen“ behielten gegen den SC Sand ihre „weiße Weste“ und gewannen mit 4:0 durch Alex Popp (25. und 67.) und die Neuzugänge Pauline Bremer (45.) und Shanice van de Sanden (87.).

Die punktgleichen Bayern, die gegen den MSV Duisburg mit 3:0 gewannen, vielen in der Tabelle wegen der um ein Tor geringeren Trefferzahl auf Rang zwei zurück – sind aber als einziges Team der Liga noch ohne Gegentor.

Turbine Potsdam (3:0 gegen Freiburg) und Eintracht Frankfurt (2:2 gegen Leverkusen) vervollständigen das bislang ungeschlagene Spitzenquartett.

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga