Frauen-Bundesliga

Marina Hegering wechselt im Sommer zum VfL Wolfsburg

Vom FC Bayern München zu den Wölfinnen: Marina Hegering unterschreibt einen Vier-Jahres-Vertrag beim VfL Wolfsburg.

Foto: Imago Sportfoto

Marina Hegering wechselt im Sommer zum VfL Wolfsburg

Vom FC Bayern München zu den Wölfinnen: Marina Hegering unterschreibt einen Vier-Jahres-Vertrag beim VfL Wolfsburg.

Die Verantwortlichen der VfL-Frauen können nach den Verpflichtungen von Jule Brand und Merle Frohms einen weiteren hochkarätigen Neuzugang vermelden: Marina Hegering schließt sich zur neuen Saison dem VfL Wolfsburg an. Die 32-jährige Nationalspielerin, seit 2020 in Diensten des FC Bayern München, hat einen bis zum 30. Juni 2026 datierten Vertrag unterschrieben. Zwei Jahre wird Hegering ihre Erfahrung aus fast 15 Jahren in der Frauen-Bundesliga als Spielerin der Wölfinnen einbringen. Anschließend übernimmt die Defensivspezialistin Aufgaben im Trainerteam des sechsmaligen Deutschen Meisters. Hegering hat, wie andere deutsche Nationalspielerinnen, den Lehrgang zur Erlangung der B+-Lizenz erfolgreich abgeschlossen.

Marina Hegering schließt sich zur neuen Saison dem VfL Wolfsburg an. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild

Hegering debütierte als 17-Jährige für den FCR 2001 Duisburg in der höchsten deutschen Spielklasse, für den sie bis 2011 spielte. In dieser Zeit gewann sie an der Seite ihrer künftigen Teamkollegin Alexandra Popp zwei Mal den DFB-Pokal sowie den UEFA Women’s Cup. Es folgten Stationen bei Bayer 04 Leverkusen (2011 – 2017) und der SGS Essen (2017 – 2020), ehe sie zum FC Bayern München wechselte, mit dem sie 2021 die Deutsche Meisterschaft feierte. Hegering durchlief alle Nachwuchs-Nationalmannschaften des DFB und wurde 2010 U20-Weltmeisterin. In der A-Nationalmannschaft debütierte sie 2019.

„Ich freue mich sehr, meine Karriere ab Sommer beim VfL Wolfsburg und somit auf höchstem europäischem Niveau fortsetzen zu können“, so Hegering. „Ralf Kellermann und Tommy Stroot haben mich in unseren wirklich guten und vertrauensvollen Gesprächen davon überzeugt, dass dies ein super nächster Schritt ist. Besonders schätze ich die tolle Perspektive, nach meiner aktiven Laufbahn in eine Trainertätigkeit beim VfL Wolfsburg einzusteigen. Das ist absolut nicht selbstverständlich und verdeutlicht die Wertschätzung, die mir von den VfL-Verantwortlichen entgegengebracht wird.“

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga