Frauen-Bundesliga

Nach Chelsea-Wechsel: Wer ersetzt Harder?

Foto: imago

Nach Chelsea-Wechsel: Wer ersetzt Harder?

Pernille Harder verlässt den Meister VfL Wolfsburg wie erwartet in Richtung FC Chelsea. Nun wird Ersatz gebraucht.

„Der Transfer erfolgt gegen Zahlung einer Ablösesumme, über deren Höhe beide Seiten Stillschweigen vereinbart haben“, teilte der VfL zwei Tage nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Olympique Lyon mit. Im Gespräch war eine Rekordablösesumme von 350.000 Euro.

Die 27 Jahre alte Dänin kam im Januar 2017 vom schwedischen Club Linköpings FC nach Wolfsburg und schoss dort in 75 Bundesliga-Spielen 68 Tore. Viermal nacheinander holte sie mit dem VfL das Double aus Meisterschaft und DFB-Pokal, 2018 wurde sie als „Europas Fußballerin des Jahres“ ausgezeichnet. „Mein Dank gilt den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg, die sich von meinem ersten Tag an hier hervorragend um mich gekümmert haben und die es mir nun ermöglichen, den nächsten Schritt in meiner Karriere zu gehen“, sagte Harder. Beim FC Chelsea spielt auch ihre Lebensgefährtin Magdalena Eriksson aus Schweden.

Harders Weggang reißt ein Loch in der Offensive des Double-Gewinners. Nur die Polin Ewa Pajor kommt fürs Angriffszentrum in Frage. Wird der VfL also nochmal auf dem Transfermarkt tätig? Wer könnte infrage kommen? Kommt Hoffenheims Österreicherin Nicole Billa, deren Vertrag noch bis Juni 2021 läuft? Oder bleibt der VfL seiner Transferpolitik treu und holt wieder eine Schwedin? Die aussichtsreichste Kandidatin Mimmi Larsson wechselte allerdings erst im Januar zum FC Rosengård.

Wir sind gespannt, was die nächsten Tage und Woche bringen werden – hoffentlich ein Kracher. Den hat die FLYERALARM Frauen-Bundesliga nach den Abgängen von Leupolz und Harder (Chelsea), Gunnarsdottir (Lyon) oder Maritz (Arsenal) dringend nötig.

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga