Frauen-Bundesliga

Tabea Waßmuth wechselt zur neuen Saison zum VfL Wolfsburg

Foto: Imago

Tabea Waßmuth wechselt zur neuen Saison zum VfL Wolfsburg

Weiterer Neuzugang aus Hoffenheim: Nach Lena Lattwein wechselt auch Tabea Waßmuth zur neuen Saison zum VfL Wolfsburg.

Die VfL-Frauen können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2021/2022 vermelden: Vier Tage nach der Verpflichtung von Lena Lattwein von der TSG 1899 Hoffenheim hat auch Teamkollegin Tabea Waßmuth einen bis zum 30. Juni 2024 Vertrag beim aktuellen Double-Sieger unterzeichnet. Die 24-jährige Offensivspielerin wechselt ablösefrei vom Kraichgau an den Mittellandkanal. Nach Lattwein und der Niederländerin Joelle Smits ist sie der dritte Neuzugang bei den Wölfinnen.

Waßmuth spielt seit 2008 für Hoffenheim, bereits als Zwölfjährige schloss sie sich dem Nachwuchs der TSG an. Nach dem Gewinn der Deutschen B-Juniorinnen-Meisterschaft 2012 spielte sie seit 2013 für die zweite TSG-Mannschaft, mit der sie in die 2. Liga aufstieg. Im Februar 2015 debütierte sie in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. In der höchsten deutschen Spielklasse weist ihre Bilanz bislang 86 Einsätze auf, im DFB-Pokal stand sie in elf Partien auf dem Platz. Seit dem letzten Jahr trägt Waßmuth auch das Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft: Dem Debüt gegen Montenegro ließ sie im Auswärtsspiel gegen Irland ihre ersten beiden Länderspiel-Tore folgen.

„Ich freue mich sehr, ab der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg auflaufen zu dürfen und es erfüllt mich mit Stolz, dann das Trikot eines der besten Klubs Europas zu tragen“, so Waßmuth. „Schon jetzt fiebere ich dieser neuen Herausforderung entgegen und ich werde alles dafür geben, dem VfL beim Erreichen seiner Ziele zu helfen. Zunächst werde ich aber alles daransetzen, die aktuelle Saison mit der TSG 1899 Hoffenheim erfolgreich zu beenden. Mein Dank gilt den Verantwortlichen der TSG für die vielen Jahre des gemeinsamen Weges und dass sie es mir ermöglicht haben, mich Schritt für Schritt zu entwickeln.“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Tabea hat insbesondere in den letzten beiden Jahren eine beeindruckende Entwicklung genommen und zählt aktuell zu den schnellsten Offensivspielerinnen der gesamten Liga. Wir haben sie bereits seit längerem in unserem Fokus und ich bin mir sicher, dass nun für beide Seiten der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um diesen Schritt zu gehen.“

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauen-Bundesliga