Equipment

Mit Reboots Go zu Olympia-Gold…

Foto: Recovery Boots

Mit Reboots Go zu Olympia-Gold…

In den letzten Wochen hat die FFussball- Redaktion Recovery Pants ausgiebig getestet – mit verblüffendem Ergebnis.

Deutsche Athleten sind im „ewigen“ Medaillenspiegel der Olympischen
Sommerspiele ganz vorn dabei – nur die USA schneiden beim Kampf um Gold, Silber und Bronze noch besser ab. Warum Team Deutschland um Fußballer Niklas Dorsch, Mountainbike- Radrennfahrerin Elisabeth Brandau oder Tennis- Ass Angelique Kerber auch in Tokio beste Medaillenchancen haben, dürfte vor allem auch am erstklassigen Equipment made in Germany liegen.

Wir wissen, dass die richtigen Regenerationsmethoden einen deutlichen Leistungsvorsprung bedeuten. So bringen Recovery Boots die Regeneration von SportlerInnen auf das nächste Level und unterstützt sie, ihre Ziele zu verwirklichen. „Dank meiner eigenen Reboots kann ich jetzt zu Hause
auf dem Sofa regenerieren und zeitgleich Lesen oder abschalten und meine Lieblingsserie schauen“, sagt etwa Fußball-Olympiasiegerin Sara Däbritz.

Wie man die Reboots verwendet, sieht man eigentlich auf den ersten Blick: Auspacken, reinschlüpfen, entspannen. In den Beinlingen befinden sich
mehrere Kompressionskammern. Diese werden nach dem gewählten Programm auf- und abgepumpt und der Blutfluss angeregt, damit die Beine schneller regenerieren.

Ob Recovery nach dem Training oder eine kurze Aufwärm-Massage. Mit den Reboots Go Programmen bist du für alle Anwendungsfälle gerüstet.

Die Steuerung erfolgt über das mitgelieferte Recovery-Steuergerät. Hier kann man eines aus sechs verschiedenen Recovery Programmen auswählen. Verfeinern lassen sich die Programme über Dauer und Intensität.

Insgesamt ist das Produkt wirklich eine Wohltat für die müden FußballerInnen-beine und es ist verblüffend, welche Effekte schon in wenigen Wochen Nutzung eintreten. Ab dem ersten Einsatz fühlten sich
die Beine um einiges lockerer an. Was uns aber besonders beeindruckt, ist die Möglichkeit, bestimmte Kompressionskammern abzuwählen, sodass beispielsweise bei einer Muskelverletzung diese Bereiche ausgelassen werden – hier hat der Hersteller wirklich mitgedacht.

Für den mobilen Einsatz hat Reboots zudem eine Go-Variante mit einer Akkulaufzeit von bis zu drei Stunden im Sortiment. Die bekennenden
Reboots-Nutzer und Olympiateilnehmer Elisabeth Brandau (Radsport),
Mark Lamsfuß (Badminton) oder Lukas Dauser (Turnen) haben die Go-Variante sicherlich in Tokio dabei und sichern sich somit einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Equipment