Foto: ZDF

International

Champions League: Bayern schlägt Angstgegner Paris

Ein Treffer reicht: Bayern München gewinnt Auswärtsspiel in Paris mit 1:0.

Bayern München hat in der Gruppenphase der Women’s Champions League der Frauen im zweiten Anlauf seinen ersten Erfolg gefeiert. Der deutsche Meister gewann in der Gruppe C beim französischen Topteam Paris St. Germain 1:0 und rehabilitierte sich damit für das ernüchternde 2:2 im Auftaktspiel in der Vorwoche gegen den italienischen Vertreter AS Rom.

Die Bayern übernahmen direkt von Beginn an die Spielkontrolle. Nach Großchancen in der 7. und 13. Spielminute half den Münchnerinnen in der 21. Spielminute ihre Stärke nach Standardsituationen: Nach einem Freistoß der Nationalspielerin Klara Bühl landete der Ball am zweiten Pfosten bei Kapitänin Glodis Perla Viggosdottir, die das Spielgerät quer legte. Den Pass drückte die Innenverteidigerin Magdalena Eriksson aus kurzer Distanz über die Linie.

In der aktuellen Ausgabe beleuchten wir alle Gruppen der Women’s Champions League genauer.
Hier geht’s zur Ausgabe im Shop

Für die Eintracht lief es gestern weniger erfolgreich. Die Frankfurterinnen hatten gegen den FC Barcelona die erste Champions-League-Niederlage der Vereinsgeschichte hinnehmen müssen. Gegen den Titelverteidiger gab das Team von Cheftrainer Niko Arnautis eine Halbzeitführung aus der Hand und verlor 1:3.

Durch den Auswärtssieg führt Barca die Gruppe A nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten an, Frankfurt hat ebenso wie Benfica Lissabon drei Zähler auf dem Konto und darf sich weiterhin Chancen auf das Viertelfinale ausrechnen.

Nationalspielerin Laura Freigang (43.) brachte die Eintracht im Deutsche Bank Park kurz vor der Pause in Führung. Salma Paralluelo (48., 62.) per Doppelpack und Mariona Caldentey (52.) drehten die Partie im zweiten Durchgang zu Gunsten der Gäste.

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema International