National

Potsdam lebt den Titeltraum

Turbine Potsdam sichert sich den Einzug ins Pokalfinale nach Elfmeterschießen gegen Bayer Leverkusen.

Foto: Imago Sportfoto

Potsdam lebt den Titeltraum

Turbine Potsdam sichert sich den Einzug ins Pokalfinale nach Elfmeterschießen gegen Bayer Leverkusen.

Sechs Jahre ist es inzwischen her als Turbine Potsdam seinen letzten Titel holte – und selbst damals, im Sommer 2016, war es „nur“ die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen. Die erste Frauenmannschaft gewann zuletzt vor zehn Jahren einen großen Titel. Mit drei Punkten Vorsprung vor dem VfL Wolfsburg sicherten sich die Turbinen ihre dritte Deutsche Meisterschaft.

Gegen genau diesen Gegner geht es nun am 28. Mai, wenn in Köln der 42. Pokalsieger gesucht wird. Während der VfL Wolfsburg den Titel zuletzt sieben Mal in Folge gewann, feierte Potsdam seinen bislang letzten Triumph 2006.

Potsdams Spielerinnen feiern den Pokaleinzug.

Am Ostermontag war Turbine zu Gast im Ulrich-Haberland-Stadion. Den 2.000 ZuschauerInnen stand ein nervenaufreibendes Spiel zuvor, was Potsdam schließlich für sich entschied.

Für Bayer platzte derweil in einer ausgeglichenen Partie der Traum von der erstmaligen Final-Teilnahme. Vor 2.000 Zuschauern, darunter der Leverkusener Klubchef Fernando Carro und der verletzte Nationalspieler Florian Wirtz, dessen Schwester Juliane für die Bayer-Frauen spielt, brachte die sechs Minuten zuvor eingewechselte Dina Blagojevic Bayer per Foulelfmeter in Führung (66.). Die ebenfalls eingewechselte Ex-Nationalspielerin Isabel Kerschowski glich per Handelfmeter aus (83.).

Die Verlängerung blieb größtenteils ereignislos. Somit musste der zweite Pokalfinalist per Elfmeterschießen ermittelt werden. Obwohl Leverkusen, nach einem von Melissa Kössler missglücktem Schuss, bereits 2:0 führte, wendete Turbine Potsdam das Blatt. Durch zwei verschossene Bälle von Leverkusen und die Treffer von Isabel Kerschowski, Sara Holmgaard und Sophie Weidauer, schoss Kapitänin Sara Agrež die Turbinenn schließlich ins Finale!

„Ich hätte mir gewünscht, dass wir es nach 90 Minuten entscheiden“, sagte Sofian Chahed im Anschluss des Spieles zu Sky, „man hat gesehen, dass beide Teams nicht so oft solche K.o. – Spiele machen.“ Es ist Potsdams achtes Pokalfinale.

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema National