National

Turbine-Schock: Caroline Siems fällt längerfristig aus

Turbine-Schock: Caroline Siems fällt längerfristig aus

Auch Caro Siems bekam leider die Diagnose gestellt, dass sie sich einen Knorpelschaden im rechte Knie zugezogen hatte. Die 18-Jährige wird Ende Mai, wie auch Tabea Kemme, von Dr. Miltner operiert.

Auf Grund von länger anhaltenden Knieschmerzen in den letzten Wochen unterzog sich Caroline Siems noch ein Mal einem MRT-Termin und einer genaueren Untersuchung. Unserem Mannschaftsarzt Dr. Gieschen und Dr. Miltner wurden zu Rat gezogen, wobei sich herausstellte, dass die junge Spielerin sich einen kleineren, aber ernsten Knorpelschaden im rechten Knie zugezogen hatte, der operativ behoben werden muss. „Für mich war das schon ein ganz schöner Schock, den ich erst mal verarbeiten musste, da es sich um eine ziemlich schwere Verletzung handelt. Gleichzeitig wurde mir aber auch versichert, dass die Heilungschancen sehr gut stehen, da der Defekt im Knorpel noch nicht sehr groß ist.“, erklärt Siems, „ich werde jetzt erst einmal
meine Abiprüfung hinter mich bringen und werde dann am 31.5. operiert, sodass ich mich voll und ganz auf die Reha konzentrieren kann. Mir ist bewusst, dass mir keine einfache Zeit bevor steht, aber ich sowohl privat, mit meinem Team und medizinisch in den besten Händen bin.“ Wir wünschen Caro, die unserer ersten Mannschaft für mehrere Monate fehlen wird, alles Gute und viel Kraft für die Operation und die bevor stehende Rehazeit!

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema National