Foto: FIGC

International

Champions League: Frankfurt heute gegen Juventus

In der Qualifikation zur UEFA Women’s Champions League geht es heute in die heiße Phase.

In der Qualifikation zur UEFA Women’s Champions League geht es heute in die heiße Phase.

Die Qualifikation zur Champions League der Frauen besteht aus dem Meisterweg und dem Ligaweg. In beiden Wegen besteht die erste Runde aus jeweils zwei K.-o.-Phasen, die in Mini-Turnieren an einem Ort ausgetragen werden: Die Halbfinals am letzten Mittwoch und die Endspiele sowie das Spiel um den 3. Platz am heutigen Samstag.

In den Halbfinals feierten unter anderem Eintracht Frankfurt, Paris FC und der FC Arsenal wichtige Siege. Heute geht es in einigen hochklassigen Spielen ums Weiterkommen.

FC Twente – UD Levante

Im niederländisch-spanischen Duell sehen wir einige bekannte Gesichter aus der Bundesliga wieder. Der FC Twente hat Torfrau Leonie Doege von Borussia Bocholt verpflichtet sowie Innenverteidigerin Caitlin Dijkstra aus Wolfsburg ausgeliehen. Angreiferin Anna-Lena Stolze hat sich zudem schon lange für eine Zukunft in Holland entschieden und geht in ihre vierte Saison beim FC Twente. UD Levante spielt nach 2021/22 seine zweite UWCL-Quali. Vor zwei Jahren scheiterte man noch im Platzierungsweg an Olympique Lyon. Bei den Spanierinnen stehen mit Mayra Ramírez (Kolumbien), Alba Redondo (Spanien) und Gabi Nunes (Brasilien) auch zwei WM-Teilnehmerinnen unter Vertrag. Zudem kickt Ex-„Torbiene“ Nataša Andonova seit 2019 in Levante. Die Spanierinnen gehen gegen Twente als klarer Favorit ins Rennen.

Juventus Turin – Eintracht Frankfurt

Wieder treffen die Frankfurterinnen im Erstrundenfinale auf einen international renommierten Gegner. Während man im Vorjahr an Ajax Amsterdam (1:2) scheiterte, soll diesmal die Überraschung gelingen. „Genau da wollten wir hin. Von diesen Spielen haben wir geträumt, jetzt werden wir auch zeigen, was wir draufhaben“, sagte SGE-Trainer Niko Arnautis. Die Eintracht hat sich in diesem Jahr u.a. mit Lisanne Gräwe (Leverkusen) und Nadine Riesen (FC Zürich) verstärkt, aber auch zahlreiche Stammspielerinnen verloren. Für Sjoeke Nüsken hat der FC Chelsea sogar 120.000 Euro überwiesen. Die Italienerinnen gehen mit nicht weniger als zwölf WM-Stars an den Start und sind damit Favorit.

Wer das Spiel nicht vor Ort im Stadion verfolgen kann, hat mehrere Möglichkeiten, von zuhause oder unterwegs aus live dabei zu sein. Der Hessische Rundfunk zeigt die Partie im Free-TV, dazu strahlt auch DAZN das Spiel aus.

Eintracht Frankfurt spielt heute gegen Juventus Turin in der UWCL-Quali.

Paris FC – FC Arsenal

Auf den zweiten französischen Hauptstadt-Club wartet mit dem FC Arsenal ein dicker Brocken. Während man im Vorjahr noch knapp gegen die AS Roma scheiterte (4:5 n.E.) ist man gegen die Weltklasse-besetzten Engländerinnen wohl chancenlos. Arsenal hat sich u.a. mit Alessia Russo (ManUnited), Amanda Ilestedt (Paris SG) sowie Weltmeisterin Laia Codina (FC Barcelona) verstärkt und hofft auf die Rückkehr einiger zuletzt verletzter Hochkaräter.

Celtic Glasgow – Vålerenga Oslo

Während sich die Schottinnen aus Glasgow im Halbfinale gegen Brøndby IF (1:0) durchsetzten, schaltete der norwegische Vizemeister Vålerenga den weißrussischen Vertreter ZFK Minsk (3:1) aus. Norwegen schaffte es bislang nicht, einen Vertreter in die Gruppenphase zu bringen. Zuletzt scheiterte Rosenborg Trondheim im Vorjahr an Real Madrid (0:3, 1:2).

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema International