International

Der internationale Frauenfußball kehrt auf die große Bühne zurück

Foto: FIFA

Der internationale Frauenfußball kehrt auf die große Bühne zurück

Deutschland und Schweden stehen vor wichtigen Duellen in der Qualifikation zur Women’s EURO 2022.

Die 13. Frauenfußball-Europameisterschaft wird vom 6. bis zum 31. Juli 2022 in England ausgetragen. 16 Teams werden teilnehmen. Während England als Gastgeber bereits qualifiziert ist, müssen 47 Auswahlmannschaften in neun Qualifikationsgruppen gegeneinander antreten. Die Gruppensieger und die drei besten Zweitplatzierten lösen das direkte Ticket. Die übrigen zweitplatzierten Teams müssen in die Playoff-Runde.

Die kommenden Topspiele

Im Nordduell kommt es am 22. September zum Aufeinandertreffen zwischen Island und Schweden. Gegenwärtig stehen die beiden Teams punktgleich an der Spitze der Gruppe F, wobei die Skandinavierinnen das bessere Torverhältnis vorweisen können und gegen Island noch nie verloren haben.

Ebenfalls am 22. September empfängt die Schweiz die Belgierinnen. Hier geht es um nicht weniger als Rang eins in Gruppe H, in der beide Teams 12 Punkte aufweisen. Bei der Qualifikation zur WM 2019 trennten sich beide Teams unentschieden (1:1 und 2:2).

Die DFB-Elf trifft am 19. September im Georg-Melches-Stadion, Essen auf Irland, das bis auf ein Remis gegen Griechenland alle Partien gewonnen hat und derzeit von der Tabellenspitze grüßt. Deutschland geht mit einem Torverhältnis von 31:0 jedoch als haushoher Favorit ins Rennen.

Ein Tag zuvor kommt es in Gruppe D zum Nachbarschaftsgipfel zwischen Polen und Tschechien. Während Polen mit zwei Siegen aus drei Spielen und 10:0 Toren auf Rang eins liegt, müssen Cahynová, Voňková und Co. dringend punkten, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema International