Foto: Getty Images via DFB

Nationalmannschaft

Topspiel gegen Schweden am 21. Februar in Duisburg

Hochkarätiger Auftakt ins WM-Jahr: Im Februar empfängt der Vize-Europameister den Dauerrivalen aus Schweden.

Hochkarätiger Auftakt ins WM-Jahr: Im Februar empfängt der Vize-Europameister den Dauerrivalen aus Schweden.

Das erste Länderspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft im WM-Jahr findet am 21. Februar 2023 (ab 18.15 Uhr, live im ZDF) in Duisburg statt. In der Schauinsland-Reisen-Arena trifft die Mannschaft von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg auf WM-Mitstreiter Schweden. Damit kommt es zum direkten Duell des Weltranglistenlistenzweiten mit dem Weltranglistendritten.

„Ich freue mich sehr, das erste Länderspiel 2023 in Duisburg zu bestreiten – in meiner Heimatstadt, in der ich meine Wurzeln als Trainerin habe sowie meine größten Erfolge als Vereinstrainerin mit dem FCR Duisburg feiern durfte“, so Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Die Schauinsland-Reisen-Arena bietet beste Rahmenbedingungen für ein Topspiel. „Schweden wird uns in allen Belangen fordern und ist daher ein spannender Gegner in unserer WM-Vorbereitung. Nach der herausragenden Unterstützung der Fans im zu Ende gehenden Jahr sowohl bei der Nationalmannschaft als auch in der Liga freuen wir uns auf eine tolle Zuschauerkulisse.”

Zweikampf zwischen Schwedens Magdalena Eriksson (l.) und DFB-Spielmacherin Dzsenifer Marozsán.
Foto: dpa picture alliance/Pressefoto Baumann via sportschau,de

Das DFB-Team kann mit 21 Siegen aus 30 Spielen gegen Schweden zwar auf eine positive Bilanz blicken, sollte angesichts der schwedischen Top-Stars und der zurückliegenden Ergebnisse aber gewarnt sein. Bei der WM 2019 in Frankreich ist Deutschland im Viertelfinale gegen Schweden ausgeschieden (1:2) und im EM-Gruppenspiel 2017 trennte man sich 0:0.

Darüber hinaus können die Schwedinnen auf zahlreiche Leistungsträgerinnen internationaler Top-Klubs bauen, darunter Magdalena Eriksson (Chelsea), Stina Blackstenius (Arsenal), Hanna Glas (Bayern) oder Fridolina Rolfö (Barcelona).

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Nationalmannschaft