Foto: Francisco Seco/AP via ZDF

Weltweit

Fußball-WM der Frauen 2027 in Brasilien

Beim Fifa-Kongress in Bangkok stimmten nur 78 der 207 Stimmberechtigten für eine Ausrichtung der Frauen-WM 2027 in Europa.

Die Bewerbung von Deutschland, Belgien und den Niederlanden für die Frauenfußball Weltmeisterschaft 2027 ist gescheitert. Stattdessen wird Brasilien als erstes Land Südamerikas die Frauenfußball-WM ausrichten. Das hat der FIFA-Kongress in Bangkok beschlossen. Nur 78 der 207 stimmberechtigten Mitglieder stimmten für das Turnier in Europa, Brasilien erhielt 119 Stimmen, zehn Stimmen waren ungültig.

Brasilien konnte mit seiner Bewerbung insbesondere auf dem amerikanischen Kontinent, in Asien und in Afrika punkten, während die anderen europäischen Verbände das UEFA-Trio unterstützten. Die brasilianische Bewerbung galt international als Favorit, auch aufgrund der leicht besseren Bewertung im FIFA-Evaluationsbericht.

In der aktuellen Ausgabe besuchen wir Bibiane Schulze Solano, hinterfragen die Reform des deutschen Frauenfußballs und blicken auf die Olympia-Teilnehmer.
→ Jetzt im Shop bestellen ←

Das Finale wird im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro ausgetragen. „Ich bin euphorisch,“ erklärte der brasilianische Verbandschef Ednaldo Rodrigues und bedankte sich bei seinem Team. „Ich empfinde eine große emotionale Verbundenheit. Wir wussten, dass es schwer werden würde, aber wir waren uns sicher, dass wir gemeinsam erfolgreich sein würden.“

Die USA und Mexiko hatten ihre Bewerbung vor dem Kongress zurückgezogen und einen neuen Anlauf für 2031 angekündigt. Hätte das europäische Trio sich durchgesetzt, wäre länderübergreifend in insgesamt bis zu 13 Städten gespielt worden. Deutschland war zuletzt 2011 Ausrichter der WM der Frauen.

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Weltweit