Frauenfußball-EM

Frauenfußball-Doku „Born for this – mehr als Fußball“ startet am 6. Juli

Die Frauenfußball-Doku über das DFB-Team feiert ihre Premiere – zu sehen auf ARD, Sky und Magenta TV.

Foto: Imago Sportfoto

Frauenfußball-Doku „Born for this – mehr als Fußball“ startet am 6. Juli

Die Frauenfußball-Doku über das DFB-Team feiert ihre Premiere – zu sehen auf ARD, Sky und Magenta TV.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dreht zusammen mit der Filmproduktionsgesellschaft Warner Bros. ITVP Deutschland seit mehr als einem Jahr die erste serielle Frauenfußball-Doku über eine Nationalmannschaft fürs TV weltweit. Im Mittelpunkt der Serie stehen die Spielerinnen und ihre ganz persönlichen Geschichten und Hintergründe. Nun stehen die Sendetermine der ersten drei Folgen fest: Die Premiere ist am 6. Juli.

Die Frauenfußball-Doku „Born for this – mehr als Fußball“ startet am 6. Juli. Foto via Sky

Zu sehen ist die Doku auf gleich drei Sendern: Um möglichst viele Menschen zu erreichen, haben sich zum ersten Mal im deutschen Fernsehen für eine Doku-Serie ARD, Sky und Magenta TV zu einer Senderallianz vereint. Sie laden die Doku “Born for this – mehr als Fußball” zeitgleich am 6. Juli in ihren jeweiligen Mediatheken hoch.

Zunächst im Programm hat der Sportnachrichtensender Sky Sport News die Doku-Serie. Er strahlt die erste Folge am 6. Juli um 17 Uhr aus, die zweite Folge um 19 Uhr und die dritte Folge am 7. Juli um 17 Uhr. Darüber hinaus zeigt die ARD die erste Folge im Anschluss an das EM-Vorrundenspiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft gegen Spanien exklusiv am 12. Juli um 23.15 Uhr im Ersten.

Die FFussball-Ausgabe zur Frauen-EM kann jetzt im Shop bestellt werden.

Die Doku ist ein zentraler Meilenstein der Strategie Frauen im Fußball 2027, die zu den wichtigsten Zukunftsprojekten im Deutschen Fußball-Bund zählt. Einer der bedeutendsten Punkte der Strategie ist die Steigerung der Sichtbarkeit.

„Das Warner-Team hat uns intensiv begleitet und damit exklusive Einblicke erhalten. Wir freuen uns über dieses tolle Projekt und können damit einer breiten Öffentlichkeit zeigen, wer und wie wir sind. Denn wir haben so viele großartige Persönlichkeiten und starke Geschichten zu erzählen. Diese Doku wird uns in Sachen Sichtbarkeit einen Schub geben”, sagt Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Die Dreharbeiten begannen bereits im April 2021. Seitdem wurde das Team der Frauen-Nationalmannschaft auf dem Weg zur UEFA Women’s EURO 2022 in England kontinuierlich begleitet. Die Dreharbeiten werden auch während des Turniers fortgesetzt.

Quelle: DFB

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Frauenfußball-EM