Foto: FIFA

Weltweit

FIFA kündigt bei Bonmatí-Sieg neuen Award im Frauenbereich an

Aitana Bonmatí und Lionel Messi wurden bei den The Best – FIFA Football Awards 2023 in London ausgezeichnet.

Bei der Verleihung der The Best – FIFA Football Awards 2023™ am Montag, 15. Januar in London wurden Aitana Bonmatí und Lionel Messi als herausragende Akteure im maßgeblichen Zeitraum seit der vorherigen Preisverleihung ausgezeichnet. Auch die besten Trainer, Torhüter und weitere Akteure im Bereich des Frauen- und Männerfußballs wurden geehrt.

Aitana Bonmatí wurde erstmals zur FIFA-Weltfußballerin gewählt. Die begehrte Auszeichnung hat sich die herausragende Mittelfeldspielerin redlich verdient, nachdem sie Spanien 2023 zum ersten Weltmeistertitel und Barcelona zum Triple im nationalen und europäischen Fußball führte.

Die Abstimmung erfolgte nach den gleichen Regeln wie für die Männer-Auszeichnung, allerdings gaben hier die Trainerinnen und Trainer und Spielführerinnen der Frauen-Nationalteams ihre Stimmen ab. Bonmatí ließ die beiden anderen Finalistinnen Linda Caicedo (Kolumbien) und Jennifer Hermoso (Spanien) hinter sich und wird somit Nachfolgerin ihrer Teamkameradin Alexia Putellas, die die Auszeichnung 2022 gewonnen hatte.

Die heimlichen Stars des deutschen Frauenfußballs, Melissa Kössler im Interview, zu Gast bei Lena Pauels in Lissabon und alles zu den Women’s Nations League Finals . Jetzt im Shop bestellen

Die weiteren Auszeichnungen im Frauenfußball

Mary Earps wurde zum zweiten Mal in Folge zur FIFA-Welttorhüterin gewählt und ist damit die erste Doppelgewinnerin in der Geschichte dieser Auszeichnung. Earps begeisterte mit herausragenden Leistungen beim Titelgewinn der Lionesses in der Finalissima und beim erstmaligen Erreichen des Endspiels einer FIFA Frauen-Weltmeisterschaft.

Sarina Wiegman wurde als FIFA-Welttrainerin im Frauenbereich ausgezeichnet. Die Cheftrainerin des englischen Frauen-Nationalteams blickt erneut auf ein Jahr der Rekorde zurück, in dem sie die Lionesses erstmals ins Finale einer Weltmeisterschaft sowie zum Titelgewinn beim Arnold Clark Cup und in der Finalissima führte. Wiegman gewann die Auszeichnung bei den The Best FIFA Football Awards mit 28 Punkten vor Emma Hayes (Chelsea, 18 Punkte) und Jonatan Giraldez (Barcelona, 14 Punkte).

Marta wurde in Anerkennung ihrer glanzvollen Karriere mit dem FIFA Special Award ausgezeichnet. In 175 Spielen für Brasilien erzielte sie unglaubliche 115 Tore und inspirierte Millionen von Menschen, indem sie ihre Leidenschaft für den Fußball in einer Karriere weitergab, in der sie in Brasilien, Schweden und den USA an der Spitze stand. Ab 2025 wird die FIFA eine neue Auszeichnung einführen, um ihre legendären Leistungen zu ehren: das beste Tor im Frauenfußball wird mit dem “Marta Award” ausgezeichnet.

Beitrag teilen
Kommentieren

Du musst eingeloggt sein, um Kommentare schreiben zu können Login

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Ausgabe

Neueste Beiträge

Mehr zum Thema Weltweit